„DreamMarket.onion-Verfahren“; Sie hatten wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eine Hausdurchsuchung? Sie haben eine polizeiliche Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erhalten? Sie waren Kunde bei „DreamMarket.onion“? Als Strafverteidiger mit der Spezialisierung Betäubungsmittelstrafrecht übernehme ich Ihren Fall.

Im Januar 2017 wurde nach Ermittlungen durch das Landeskriminalamt Thüringen, der mutmaßliche Betreiber (Administrator) der Darknetplattform „DreamMarket.onion“ in Thüringen festgenommen. Es besteht der dringende Tatverdacht des unerlaubten Handeltreibens in nicht geringer Menge.

Unerlaubter Erwerb von Betäubungsmitteln – Darknetplattform „DreamMarekt.onion“

Über die Handelplattform „DreamMarekt.onion“ wurden seit 2016 über ein Webshop System Betäubungsmittel zum Kauf angeboten. Die Kunden konnten im Onlineshop Amphetamin, Methamphetamin, Kokain, Heroin, Marihuana, Haschisch und XtC käuflich erwerben. Die Bezahlung erfolgte mittels Bitcoins. Die so bestellten Betäubungsmittel wurden über den Postweg an die Besteller versandt. Durch die Ermittlungsbehörden konnten über 2.000 Bestell- und Kundenkontakte ausgewertet werden. Die Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden durch die Ermittlungsbehörden eingeleitet.

Sollten Sie als ehemaliger „DreamMarket.onion“ Kunde eine Vorladung zur polizeilichen Beschuldigtenvernehmung erhalten haben, eine Hausdurchsuchung gehabt haben oder eine Anklageschrift durch das Gericht zugestellt bekommen haben, setzen Sie sich bitte umgehend mit mir in Verbindung. Ich übernehme Ihre Strafverteidigung.

Als Rechtsanwalt, der ausschließlich auf dem Gebiet des Strafrechts tätig ist, verteidige ich Sie in Ihrem Verfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Unsere Kanzlei verteidigt seit 2005 bundesweit und schwerpunktmäßig BtM-Verfahren.

Die Spezialisierung von Louis & Michaelis liegt in der Verteidigung von Verfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das BtMG.