Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes, § 201 StGB

Vorladung, Anklageschrift, Strafbefehl – bundesweite Strafverteidigung

Was wird bei einer Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes unter Strafe gestellt?

Das unbefugte Aufnehmen des nicht öffentlich gesprochenen Wortes eines anderen auf einen Tonträger oder eine so hergestellte Aufnahme Gebrauchen oder einem Dritten zugänglich machen.

Das unbefugte Abhören mit einem Abhörgerät nicht zu seiner Kenntnis bestimmten, nichtöffentlichen gesprochenen Wortes eines anderen oder das nach Absatz 1 Nr. 1 aufgenommene oder nach Absatz 2 Nr. 1 abgehörte nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen im Wortlaut oder seinem wesentlichen Inhalt nach öffentliche Mitteilen.

Warum diese Norm oft verletzt wird?

Unser Zeitalter macht dies möglich. Damals gab es Tonträger, dann Diktiergeräte. Dann kam das Handy mit Aufnahmefunktion auf den Markt. Das Wort eines anderen aufzuzeichnen – Das wird heute fast schon zum Partyspaß. Es ist, auch wenn man zunächst staunt, eine Straftat, Immerhin will man – jeder denke nun an ein peinliches Ereignis – nicht immer eine Dokumentation darüber später vorfinden.

Wie wird eine solche Verletzung bestraft?

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe. Die Tat nach Satz 1 Nr. 2 ist nur strafbar, wenn die öffentliche Mitteilung geeignet ist, berechtigte Interessen eines anderen zu beeinträchtigen. Sie ist nicht rechtswidrig, wenn die öffentliche Mitteilung zur Wahrnehmung überragender öffentlicher Interessen gemacht wird.

Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer als Amtsträger oder als für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteter die Vertraulichkeit des Wortes verletzt (Absätze 1 und 2). Der Versuch ist strafbar.

Was passiert mit dem Tonträger bzw. dem Abhörgerät, wenn Sie erwischt werden?

Die Tonträger und Abhörgeräte, die der Täter oder Teilnehmer verwendet hat, können eingezogen werden. § 74a ist anzuwenden.

Strafverteidigung in einem solchen Fall:

Ihre Zukunft ist meine Aufgabe. Niemand will strafrechtlich vorbelastet sein. Hier stehen dem Verteidiger eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Auswahl, um Ihr Verfahren zu gestalten. Lassen Sie sich von dem Erfolg einer Verteidigung überzeugen. Es muss nicht zu einer Hauptverhandlung kommen. Das liegt in Ihrer Hand und natürlich meiner, wenn wir zusammen Erfolge schaffen.

Strafverteidigung bei diesem Vergehen:

Liegt nur eine Bagatelle vor? Wie werde ich bestraft? Diese Fragen können Sie nur beantwortet bekommen, wenn Sie einen Strafverteidiger konsultieren. Natürlich werden sie bestraft, wenn Sie alleine in den Kampf ziehen, denn Sie kennen ja nicht die Waffen eines Verteidigers. Diese sollten Sie sich zu Nutze machen.